Keine Angst vor Tieren dank Hypnose

Angst vor Tieren? Hypnosetherapie hilft damit fertig zu werden!

Mit Hypnose können die Ursachen der Angst vor Tieren aufgedeckt und behoben werden

Keine Angst vor Tieren haben; das wäre schön, aber Ängste sind lebensnotwendig, um uns zu schützen. Sie sind als perfekter Warnmechanismus konzipiert, welche der Gefahrenabwehr dienen. Die Körperfunktionen verändern sich blitzartig im Sinne einer Bereitstellung von Energie für Kampf und Flucht, wobei jeglicher rationale Prozess ausgeschaltet wird, da es sprichwörtlich um Sekundenbruchteile geht.

Angst ist jedoch als krankhaft einzustufen, wenn eines oder mehrere der folgenden Kriterien erfüllt sind:

  • Angst wird übermäßig stark
  • Angst ist permanent vorhanden
  • Sie tritt anfallsweise ohne wirkliche Gefahr auf (Panikanfall)
  • Es treten unsinnige Ängste vor Dingen oder Situationen auf, welche eigentlich ungefährlich sind (phobische Angst)

Angst vor Tieren (wie zum Beispiel vor Hunden, Bienen, Schlangen, Spinnen, usw.)

Spezifische Phobien entstehen in der Regel bereits in der Kindheit. Spitzenreiter bei den Tieren sind Spinnen, Bienen, Schlangen, Haie, Hunde, Reptilien oder Kriechtiere, Katzen, Pferde, Mäuse und Frösche. Der Fachchargon benutzt komplizierte Namen wie Arachnophobie, Apiophobie, Ophidiophobie, Elasmophobie usw., um dieses spezifischen Ängste zu benennen.

Mögliche Ursachen: Das Modell-Lernen

Ist bereits die Mutter schreiend auf einen Stuhl gesprungen war, sobald eine Maus über den Boden lief oder eine Spinne an der Wand sass, dann ist es nur natürlich, dass das Kind beim Beobachten seiner Vertrauensperson das Tier ebenfalls als bedrohlich identifiziert und das Verhalten nachahmt. In diesem Sinne können oft auch schon Warnungen vor der Gefährlichkeit eines bestimmten Tieres ausreichen. In diesem Fall ist die Angst vor Tieren angelernt.

Verbindung mit einem schlimmen Ereignis als Auslöser

Ist bei einer negativen und emotional belastenden Erfahrung zufällig ein Tier anwesend, kann dies zu einer Reizkopplung – auch Affektbrücke genannt - führen. Wenn z.B. bei einem Überfall ein Hund anwesend ist, so kann der Faktor Hund als ein Bestandteil des Traumas erneut Angst hervorrufen. Der Hund wird mit Gefahr und negativen Gefühlen gekoppelt und wird somit zum Auslöser (Trigger) für Angst und Panik. Die Kausalität und Logik spielen dabei keine Rolle, die Reaktion ist quasi instinktiv.

Tatsächliche Traumatische Erfahrung mit einem Tier

Eine echte traumatische Erfahrung mit einem Tier, z.B. einem Biss, ein Unfall, etc. kann selbstverständlich ebenfalls eine Tierphobie auslösen.

Hilfe durch Hypnosetherapie

Die Hypnosetherapie bietet eine exzellente Option, um die Angst vor Tieren zu beseitigen, oder zumindest Überreaktionen abzumildern.

Nicht bei allen Tieren ist eine Konfrontation in vivo möglich oder wäre viel zu aufwändig. Unter Hypnose kann man diese Konfrontation auch in einem Trancezustand erreichen. Trance erlaubt durch Fokussierung der Aufmerksamkeit auf das mit den Panikattacken verbundene Tier, die beteiligten Emotionen zu aktualisieren und sich diesen auszusetzen.

Angst und Panik sind, wie bereits angesprochen, nicht rationell gesteuert, sondern werden vom Unterbewussten ausgelöst. Und dieses kann hervorragend unter Hypnose erreicht und umprogrammiert werden.

Gerne berate ich Dich über die Möglichkeiten mit Hilfe der Hypnosetherapie Deine Angst vor Tieren unter Kontrolle zu bringen.

So habe ich schon vielen Menschen geholfen, dass Sie keine Angst vor Tieren haben und die Tiere nach der Therapie sogar berühren können ohne Angst zu haben. Buche jetzt Deinen ganz persönlichen Termin.

No votes yet.
Please wait...
Zusammenfassung
Du hast Angst vor Tieren (z.B. Hunde)? Dann kann Dir die Hypnose helfen.
Artikelbezeichnung
Du hast Angst vor Tieren (z.B. Hunde)? Dann kann Dir die Hypnose helfen.
Beschreibung
Wenn Du Angst vor gewissen Tieren hast, wie z.B. vor Hunden, dann kann Dir die Hypnosetherapie wunderbar helfen. Das geht ganz einfach.
Autor
Alain Gayret
Veröffentlich von
NOMAX Hypnose
Logo

Das könnte Dich auch interessieren

Angst vor der Zukunft

Misophonie – der Hass auf Geräusche

Sporthypnose: Deine persönlichen Grenzen sprengen

Angst vor dem Ausgelacht werden

Angst vor der Dunkelheit

Angst vor dem Überqueren von Brücken

KANNST DU DEIN UNTER-BEWUSSTSEIN STEUERN?

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"8f594":{"name":"Main Accent","parent":-1},"7e3b5":{"name":"Main Accent Light","parent":"8f594","lock":{"saturation":1,"lightness":1}}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"8f594":{"val":"var(--tcb-color-1)"},"7e3b5":{"val":"rgb(251, 132, 111)","hsl_parent_dependency":{"h":9,"l":0.71,"s":0.95}}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"8f594":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}},"7e3b5":{"val":"rgb(111, 181, 252)","hsl_parent_dependency":{"h":210,"s":0.95,"l":0.71}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Hier klicken um es selbst heraus zu finden
Privacy Policy Cookie Policy