Hypnosetherapie

NOMAX Hypnosetherapie Sonnenaufgang

Vorgespräch im Rahmen der Hypnosetherapie

Bevor die eigentliche Hypnosetherapie beginnt, ist ein ausführliches Vorgespräch notwendig. Das Vorgespräch ist einerseits aufklärend für den Kunden und andererseits gibt es dem Hypnosetherapeuten bereits schon vorgängig viele notwendige Informationen bekannt.

Während des Vorgespräches wird dem Kunden zunächst alles ausführlich erklärt. Zudem hat der Kunde die Möglichkeit alle seine offenen Fragen zu stellen. Ausserdem fragt der Hypnosetherapeut strukturierte Fragen, die ihm wertvolle Vorinformationen geben.

Das Vorgespräch wird grundsätzlich bei der ersten Hypnose-Therapie Sitzung detailliert erklärt und besprochen. Bei eventuell nötigen weiteren Hypnose-Therapie Sitzungen zum selben Therapiethema wird nicht nochmals das detaillierte Vorgespräch durchgeführt. Sollte der Kunde jedoch zu einem anderen Therapiethema und somit zu einer neuen Therapiesitzung kommen, dann wird nochmals auf das Vorgespräch im Sinne der Informationsgewinnung eingegangen und die bisherigen Informationen dazu gezogen. Zudem wird natürlich Information zum neuen Therapiethema mit aufgenommen.

Die wichtigsten Bestandteile des Vorgesprächs (vor der Hypnose-Therapie) sind die folgenden

  1. Aufnahme der Kundendaten
  2. Anamnesefragebogen
  3. Erklärung der Hypnose
  4. Erklärung des kritischen Faktors
  5. Beseitigung von Ängsten
  6. Klären von Missverständnissen
  7. Beantworten von Fragen des Kunden

Wenn das Vorgespräch abgeschlossen ist, ist der Kunde grundsätzlich für die Hypnose-Therapie bereit.

Vor der Hypnose

Vor JEDER Hypnose-Therapie ist zwingend folgendes vom Hypnosetherapeuten beim Kunden um Einverständnis zu bitten:

  • Ob der Hypnotiseur den Kunden hypnotisieren darf (Hypnosevertrag)
  • Ob der Hypnotiseur den Kunden an den folgenden Körperstellen im Rahmen der Hypnose berühren darf (Hypnotiseur zeigt die Stellen an. Meist sind dies die Hand, der Arm, die Schulter, den Kopf und allenfalls der Rücken).

Falls ein Hypnotherapeut vor der Induktion (Beginn der Hypnose) nicht die oben genannten Fragen stellt, sondern sofort mit der Hypnose beginnt, dann sollten Sie aufstehen und den Hypnosetherapeuten sofort verlassen.

Wenn Sie die oben genannten Fragen nicht mit JA beantworten, dann darf der Hypnosetherapeut nicht mit der Hypnose und somit mit der Hypnose-Therapie beginnen.

In beiden Fällen ist das Vorgehen unseriös und unethisch.

Induktion nach Dave Elman

Gehen wir nun also davon aus, dass Sie einverstanden sind, dass Sie der Hypnosetherapeut hypnotisieren und an den angezeigten Körperstellen berühren darf. Nun geht es in die Induktion (Beginn der Hypnose-Therapie). Wir lehnen uns an die „Dave Elman“ Induktion an. Diese hat sich seit mehreren Jahrzehnten bewährt und durchgesetzt.

Was können Sie sich nun unter der Induktion vorstellen?

Im ersten Schritt wird eine sogenannte Katalepsie der kleinen Muskeln (Augen) herbeigeführt.

Anschliessend wird diese Katalepsie vertieft und 3 Mal fraktioniert um den ersten Schritt zu verstärken.

Wenn dies geschehen ist, wird die Katalepsie der grossen Muskeln (Hand) angegangen.

Wenn auch dies der Fall ist und somit die körperliche Entspannung hergestellt ist, geht es an die mentale Amnesie. Das tönt jetzt etwas hart, aber es geht darum das Bewusstsein und somit die mentale Ebene zu entspannen.

Und zum Schluss wird dieser Zustand nochmals vertieft. Wenn der Kunde nun unter Hypnose ist, kann die eigentliche Therapie beginnen.

Probleme werden mit dem Ursachen-Prinzip der Gefühle gelöst

Bei der Hypnose-Therapie gehen wir immer der URSACHE auf den Grund. Dazu rufen wir das entsprechende GEFÜHL zum dazugehörigen Problem beim Kunden auf. Dieses Gefühl wird dann weiter verstärkt, um anschliessend zum ersten Mal im Leben dorthin zurück zu gehen, wo dieses Gefühl zum ersten Mal gefühlt wurde. Dann wird der initiale Auslöser ausfindig gemacht und anschliessend neutralisiert. Sobald dieser neutralisiert ist, wird der Weg in das Hier und Jetzt zurückgegangen, um eventuelle weitere Auslöser zu finden und zu neutralisieren. Dies wird so lange gemacht, bis der Kunde dieses Gefühl in seinem Leben nicht mehr verspürt. Dies nennen wir dann die Umprogrammierung des Unterbewusstseins.

Falls nun noch eine oder mehrere Personen bei diesen Auslösern im negativen Sinne involviert waren, so ist auch mit diesen Personen (unabhängig ob diese Personen aktuell leben oder schon tot sind) eine Neutralisierung herbei zu führen. Dies wird dann im Rahmen der Sessel- und Sterbebett-Therapie gemacht. Hierbei bekommt dann das Thema „Vergebung“ einen wesentlichen Stellenwert.

Der letzte Schritt ist dann der sogenannte „graue Raum“. Wenn auch dieser Schritt abgeschlossen ist, dann wird die Hypnose aufgelöst und ein post-hypnotisches Interview geführt.

Es ist uns bewusst, dass dies nur eine grobe Zusammenfassung ist. Das Ziel ist jedoch, dass Sie den Ablauf in den primären Eckpunkten verstehen. Der Prozess wird selbstverständlich detailliert im Vorgespräch erläutert.

Wie können wir Ihnen helfen? Hier finden Sie die Anwendungsgebiete der Hypnose und Hypnosetherapie.

Zusammenfassung
Wie funktioniert eigentlich die Hypnosetherapie? NOMAX Hypnose erklärt.
Artikelbezeichnung
Wie funktioniert eigentlich die Hypnosetherapie? NOMAX Hypnose erklärt.
Beschreibung
Viele Menschen interessieren sich für eine Hypnosetherapie, haben jedoch ein unklares Bild darüber. Hier wird ganz einfach und verständlich erklärt, wie die Hypnosetherapie funktioniert.
Autor
Veröffentlich von
NOMAX Hypnose
Logo
Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...

Jetzt Termin buchen

Wird geladen ...